Initiative „Mauenheim morgen“: 204 Unterschriften für Carsharing-Station

Am Aschermittwoch, 2.3.2022, herrschte Aufbruchsstimmung in Mauenheim: Die Interessengemeinschaft „Mauenheim Morgen“ übergab mir 204 Unterschriften auf dem Nibelungenplatz, die ich an die Oberbürgermeisterin Henriette Reker weitergeleitet habe. Denn in Mauenheim ist es offensichtlich, dass Carsharing fehlt, weil die Anbindung an ÖPNV und SPNV schlecht ist. Leider verweist die Stadt Köln darauf, dass erst das Carsharing-Gesamtkonzept beschlossen wird, bevor die Stadt Lösungen für öffentliche Parkplätze anbietet.

Daher wurde die Interessengemeinschaft Mauenheim Morgen aktiv. Die Resonanz auf die daraus folgende Unterschriftensammlung war überwältigend. 204 Personen unterschrieben in kürzester Zeit und unterstützen somit die Idee, Mobilität im Veedel flexibler zu machen, wie die Initiator:innen schreiben. Als Begleiteffekt könne der Parkdruck auf alle reduziert werden, denn Mauenheim sei nicht für so viele Autos gebaut worden. „Ich werde mich dafür einsetzen, dass die Stadt Köln eine Ausnahme macht und auch ohne Gesamtkonzept drei Auto-Parkplätze bei Carsharing-Anbieter*innen ausschreibt.“

Am Aschermittwoch, 2. März 2022 übergab „Mauenheim Morgen“ 204 Unterschriften an Bezirksbürgermeisterin Diana Siebert auf dem Nibelungenplatz.

Mehr Infos: www.siedlung-mauenheim.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.